Biogas / BHKW

Am 1. Januar 2023 tritt der neue EEG 2023-Entwurf in Kraft

Der neue Gesetzesbeschluss im Deutschen Bundestag sowie im Bundesrat wurde beschlossen.
Hintergrund für das neue EEG ist die Beschleunigung des Ausbaus der erneuerbaren Energien.

Bis 2023 sollen 80 % der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien stammen.

Welche relevanten Neuerungen aus der Biogasbranche treten in Kraft?

Ausschreibungen

  • bis 2025 werden Biomasse-Ausschreibungen zweimal pro Jahr stattfinden, ab 2026 wird es nur eine Ausschreibung pro Jahr geben
  • Biomethan wird nur noch in Biomethan-Ausschreibungen förderfähig sein
  • Absenkung des Maisanteils auf 30 % bis 2026
  • Aufhebung der Maximalgrenze von 20 MW

 

Vergütung

  • Kleinanlagenzuschlag entfällt
  • Degressionsabsenkung für Bestandsanlagen

 

Güllekleinanlagen

  • Erhöhung der Bemessungsleistung auf 150 kW
  • Aufhebung der Pflicht zur doppelten Überbauung
  • Anspruch auf Flexibilitätszuschlag entfällt
Biogasanlage

Wir für Sie

  • Kalkulationen mit den neuen Höchstvergütungen nach EEG
  • Flexibilisierung Ihrer Biogasanlage nach EEG
  • Standortverschiebungen der Satelliten BHKW’s
  • Gaseinspeisung

Ihre Vorteile

  • Stromkosten werden gespart
  • Unabhängigkeit vom Strommarkt
  • Verbrennung in der Biogasanlage erfolgt CO2-neutral
  • regional produzierter Brennstoff
  • feste Einspeisevergütung
  • zusätzliche Einnahmequelle
  • erzeugtes Gas kann alternativ für den Eigenbedarf genutzt werden
  • verbleibende Gärreste können als Dünger verwendet werden

Ingenieurbüro Böker GbR
Fiskediek 7a
49809 Lingen

 
Tel.: +49 591 132 80 600
Anrufen